Ansicht Haus Haan vom Stadtwall, im Hintergrund Turm der Kirche St. Peter und Paul

Haus Haan

Schifferdamm 11 (Grieth), 47546 Kalkar

1931

Moderne

Mathieu Janssen
(mit Alfons Mostertz?)

Ludwig Haan

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)


Wir brauchen Ihre Einwilligung! Diese Website verwendet Google Maps, um Karten einzubinden. Bitte beachten Sie, dass hierbei persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, willigen Sie bitte ein, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Objektanzahl: 155

Haus Haan

Am Rande von Grieth liegt auf dem Rheindamm eine lange unentdeckt gebliebene Perle des Neuen Bauens: das Privatwohnhaus des Ölmühlenbesitzers und Kaufmanns Ludwig Haan. Der rückwärtige Teil des aus drei versetzten und in der Höhe gestaffelten Kuben bestehenden Hauses grenzt im Nordwesten an ein Lagergebäude der ehemaligen Ölmühle, während es sich nach Osten durch den runden Erker im Erdgeschoss optisch verschmälert. Über dem Erker liegt im Obergeschoss ein ebenfalls abgerundeter Balkon mit ursprünglich wohl in maritimem Blau gestrichenem Geländer. Der südlich an der Straßenfront liegende Eingang und das Treppenhaus mit rundem Bullaugen-Fenster befinden sich im höchsten Baukörper, der Assoziationen an die Kommandobrücke eines Dampfers weckt – wo lägen die im Neuen Bauen so beliebten Schiffsmotive näher als an diesem Ort? Auch im Grundriss ist das Wohnhaus ganz auf den Rhein bezogen: Das übereck gestellte Fensterband im Speisezimmer ermöglicht ebenso wie das große Erkerfenster des angrenzenden Herrenzimmers einen ungehinderten Ausblick in die Rheinebene.

So wie das Haus Haan im Kontext der Griether Architektur ein Solitär ist, so fällt es auch im Werk von Mathieu Janssen aus dem Rahmen: Der 1880 geborene, vorwiegend in Goch und Kleve tätige Architekt, Entrepeneur, Erfinder und Schatzsucher bediente sich meist einer traditionellen Formensprache und legte zugleich Wert auf zeitgemäße funktionale und hygienische Standards – ein Haus Janssens im Internationalen Stil ist allerdings nicht bekannt. Obgleich alle Pläne für das Haus am Griether Schifferdamm allein von Mathieu Janssen als Architekten unterzeichnet sind, stellt sich ein leiser Zweifel ein, ob nicht vielleicht doch ein anderer der Entwerfer des Hauses gewesen sein könnte. Und tatsächlich soll nach mündlicher Überlieferung durch die Ehefrau des Bauherrn, der möglicherweise selbst Beziehungen in Klever Künstlerkreise hatte, Alfons Mostertz aus Kleve der Architekt gewesen sein. Auf seinen Vorschlag hin seien für die Wände „Bauhaus-Tapeten“ verwendet worden. Auch die noch in den 1990er Jahren erhaltene Einbauküche sowie weitere Einrichtungsdetails dürften eher den Vorstellungen Mostertz‘ entsprochen haben. Möglicherweise hatte er sich als Mitarbeiter Janssens einen Namen gemacht, bevor er sich in Kleve als selbstständiger Architekt niederließ – und sich 1931 am Bleichenberg, unterhalb der Schwanenburg ein Wohnhaus baute, das durchaus Parallelen zur Griether Villa Haan aufwies.

Das in den 1990er Jahren noch in ausgezeichnetem Zustand befindliche Haus am Schifferdamm ist heute aufgrund mangelnder Substanzpflege akut gefährdet.

Autor: Birgit Gropp
Zuletzt geändert am 30.09.2020

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Haus Haan

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Wohnbauten » Ein-/Zweifamilienhäuser

keine Aktion...

Cookiehinweis: Wir achten Ihre Privatsphäre.
Wir nutzen Cookies auf unserer Webseite. Einige sind notwendig, damit Ihr Computer unsere Seite korrekt laden kann. Andere nutzen wir, um Statistiken über unsere Webseitenbesuche erstellen zu können. Dies geschieht anonym. Sie können den Statistik-Cookies zustimmen oder diese ablehnen.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.